Banner
Home Jugend Artikel
Jugend
Reisebericht Komarno 2008 PDF Drucken

Unsere diesjährige Reise an den Internationalen Jugend Team Cup des EPBF führte uns in die Slowakei. Am Donnerstag den 5. Juni trafen um 05:45 Uhr die Teilnehmer im Flughafen Kloten Zürich ein. Unsere Reise begann somit mit dem Flug nach Budapest. Dort angekommen wartete unser Kleinbus mit Maria als Reiseleiterin. Nun machten wir uns auf, Budapest zu entdecken. Nach einer Stadtrundfahrt wo wir den Präsidentenpalast, das größte Parlamentgebäude Europas und div. andere Sehenswürdigkeiten sahen kamen wir in der größten Markthalle Budapests an. Dort konnte man dann Mittagessen und einkaufen. Anschließend ging es ab ins berühmte Burgenviertel wo wir von der Fischerbastei aus eine fantastische Aussicht auf die Stadt hatten. Nach der Besichtigung der Matthiaskirche fuhren wir weiter zur Citadelle, wo wir einen weiteren Halt machten und uns die Beine vertraten. Danach ging es nur der Donau entlang Richtung Komarno. In Komarno angekommen hatten wir zuerst einmal ein Zimmerproblem zu lösen. Leider wurden die Zimmer nicht nach unserer Bestellung bestellt, sondern wegen Überbelegung zusammengelegt zu vierer Zimmer. Unser Problem war jedoch, dass wir drei Mädchen hatten. Nachdem wir das Problem lösen konnten bezogen wir unsere Zimmer. Anschliessend begaben wir uns ins Billard Center Golden West um uns anzumelden. Dort wurde uns die Gruppeneinteilung und die Billard Center zugewiesen.

Schweiz 1 mit Gaetan, David, Simon sowie Schweiz 4 mit Daria, Nicolas und Cristina spielen im Golden West (7 Tische).

Schweiz 2 mit Alexandre, Sandro und Fabian im Billard Center Cactus (5 Tische) das sich jedoch nur mit einem Auto erreichen ließ da es ziemlich weit weg war.

Schweiz 3 mit Sebastian, Stephanie und Miguel in den Billard Cafes Ramzes (2 Tische) und Saturnus (4 Tische).

Freitag 06. Juni – 1. Spieltag:

Um 9:00 Uhr fand die offizielle Begrüssung durch die Herren Sramek und Weyland im Hotel Europa statt. Gleich danach begaben wir uns in die Billard Center. Somit musste ich zwischen den Centern Golden West und / oder Ramzes / Saturnus hin und her pendeln. Sonja begleitete Schweiz 2 die im Deutschen Teambus mitfahren konnten ins Cactus und Marylene begab sich ebenfalls ins Golden West.

Resultate des 1. Spieltages:

Schweiz 1 - Ungarn 1 3:0
Germany 4 - Schweiz 1 2:1
Nord Zypern - Schweiz 1 0:3

Schweiz 2 - Ungarn 4 1:2
Polen 2 - Schweiz 2 3:0
Germany - Schweiz 2 3:0

Schweiz 3 - Ungarn 3 0:3
Schweiz 3 - Polen 3 0:3 
Schweiz 3 - Germany Girls 1:2

Schweiz 4 - Ungarn 2 0:3
Polen 1 - Schweiz 4 3:0
Germany 3 - Schweiz 4 2:1

Somit konnten wir am ersten Spieltag leider nur zwei Begegnungen gewinnen. Unsere Spieler konnten jedoch eine Menge Erfahrungen sammeln für die Zukunft.
Am Abend lud die Sektion die Spieler und Spielerinnen zum Nachtessen ein. Nach dem Essen wurden die Nominationen für die EM in Willingen bekannt gegeben.

Junioren:

Direkt qualifiziert: Roux Gaetan, Bianco David und Dayen Simon
Wild Card: Kummer Fabian und Gauch Fabian

Schüler:

Direkt qualifiziert: Klaiqi Megzon, Koch Sebastian und Raemy Alexandre
Wild Card: Ernst Nicolas und Sadiki Atdhe

Mädchen:

Direkt qualifiziert: Keiser Stephanie und Strzyzewska Daria
Wild Card: Perez Cristina

Danach gab es freien Ausgang bis 23:00 Uhr und man konnte noch ein wenig spazieren gehen. Leider stellte sich heraus, dass sich unser Hotel nicht mehr im guten Zustand befindet. Die Rollos sind defekt, keine Duschvorhangstangen und auch die Telefons in den Zimmern funktionierten nicht. Einziger Lichtblick war das reichliche Frühstücksbuffet das es am darauf folgenden Morgen gab.

Samstag 07. Juni – 2. Spieltag:

Nach dem Frühstück verteilten wir uns wieder auf die Billard Center. Sonja bestellte sich ein Taxi und fuhr ins Cactus mit Schweiz 2, wir anderen gingen zu Fuß. Nach Absprache mit Udo Weyland erhielt Sonja am Samstag den zweiten Bus der Deutschen Teams um unser Team hin und her zu fahren.

Resultate des 2. Spieltages:

Schweiz 1 - Polen Girls 3:0
Austria 2 - Schweiz 1 2:1

Schweiz 2 - Austria 1 1:2
Bulgarien 2 - Schweiz 2 1:2
Schweiz 2 - Slowakei 1 0:3

Schweiz 3 - Czech 1:2
Finnland - Schweiz 3 1:2
Schweiz 3 - Slowakei 2 0:3

Schweiz 4 - Bulgarien 0:3
Dänemark - Schweiz 4 0:3
Schweiz 4 - Slowakei 3 1:2

Zu den Teams:

Schweiz 1 unsere Routiniers fuhren Erwartungsgemäß ihre Siege ein und konnten sich so ideal auf die kommenden Grossanlässe vorbereiten.
Schweiz 2 zeigte teilweise, dass auch sie Chancen hätten mehr Siege zu erringen.
Schweiz 3 allesamt Neulinge wenn auch mit bereits nationaler Erfahrungen mussten Lehrgeld bezahlen, konnten sich aber allesamt im verlaufe des Turniers steigern.
Schweiz 4 unser jüngstes Team blieb zwar ohne Sieg jedoch konnte der eine oder andere kleinere Teilerfolge und eine Menge neuer Erfahrungen mit nach Hause nehmen der für die Zukunft vielleicht hoffen lässt.

Fazit:

Unsere neuen Kaderspieler und -spielerinnen konnten sich die ersten Sporen an einem Internationalen Wettbewerb abverdienen, und unsere routinierteren Spieler hatten eine ideale Gelegenheit sich auf die nächsten Höhepunkte SM Finalspiele und EM vorzubereiten. Die Gesamtrangliste des Anlasses wird in ca. 1 Woche auf der EPBF Homepage veröffentlicht werden.

Schlusswort:

Mit 27 Teams aus 12 Nationen verzeichnete dieser Anlass eine neue Rekordbeteiligung. Auffallend, dass doch einige Spieler und Spielerinnen teilnahmen, die noch sehr jung waren. Dies zeigt, dass bereits diverse Nationen (auch wir) diese Gelegenheit nutzen um den nationalen Nachwuchs zu fördern. Auf unsere Jungs und Mädels konnte ich mich stets verlassen und das Vertrauen war vorhanden, so dass sie ihre Freizeit frei Gestalten konnten. Sonja konnte ihrer Betreuerpflichten nachkommen und ich hatte das Gefühl, dass es auch für die Jungs und Mädels passte. Obwohl die Resultate noch nicht gerade berauschend waren, sah man bei dem einen oder anderen das er sich im Verlaufe dieses Turnieres zu steigern vermochte. Was jedoch stets stimmte war der Kampfgeist und der Wille sein bestes zu geben. Es ist halt schon etwas anderes, wenn man in der Schweiz spielt oder bei jeder Begegnung voll gefordert wird.

Jugendobmann
André Keiser

LAST_UPDATED2
 
Bericht über unsere Jugend an der All One EM 2008 PDF Drucken

Mittwoch 06.08.2008:

Nachdem in Zürich die letzten EM Teilnehmer der Schweizer Delegation denn Car bestiegen haben, ging es nun ab Richtung Willingen Deutschland. Unsere Car Chauffeure wählten die Route über Basel – Strassburg und danach Richtung Frankfurt. Erst ziemlich spät bemerkte man, dass man das falsche Willingen ansteuerte. Zum Glück bedeutete dies keinen all zu grossen Umweg. Nach der Ankunft im Sauerland Stern Hotel wurden zuerst alle Spieler bei der Jury angemeldet, anschliessend wurden die Zimmerschlüssel verteilt und man konnte die Zimmer beziehen. Alle freuten sich auf die bevorstehenden Europameisterschaften. Am Abend fand dann die Eröffnungsfeier dieser Jubiläums EM statt. Der Einmarsch aller Nationen mit unserem Fahnenträger Alexandre Raemy und dem anschliessend folgenden Showteil wurde von den Zuschauern mit viel Applaus verdankt.
Wie letztes Jahr fand um 22:00 Uhr die erste Teamsitzung bei André und Sonja in ihrem Zimmer statt. Es wurde über den ersten Spieltag informiert und die Spielregeln nochmals erläutert. Danach hiess es dann bereits ab ins Bett.

Donnerstag 07.08.2008:

Unsere Schüler und Junioren waren die ersten von uns die mit dem 14/1 Endlos ins Turnier treten konnten. Dayen Simon sicherte sich mit zwei Siegen gegen Sudicky Balint und Domjan Zsolt beide aus der Slowakei die Quali für den nächsten Spieltag. Das gleiche gelang auch Sadiki Atdhe der nach seinem Freilos den Polen Piekarski Konrad bezwingen konnte. Alexandre Raemy und Fabian Gauch mussten sich nach heftiger Gegenwehr ihren Gegnern beugen und beendeten das 14/1 Turnier auf dem 17. Rang. Somit ging der erste Spieltag zu Ende und die erste Bilanz fiel doch sehr erfreulich aus mit zwei Spielern die noch im Turnier verblieben sind.

Freitag 08.08.2008:

Bereits um 6:00 Uhr standen Simon, Atdhe und ich auf um sich für die bevorstehende Partie vorzubereiten. Nach einem Spaziergang gingen wir um 7:00 Uhr frühstücken. Danach machten wir nochmals einen kleinen Spaziergang bevor sich die beiden um 8:00 Uhr in ihre Zimmer begaben um sich für das Spiel bereit zu machen. Alle anderen waren zu diesem Zeitpunkt mit Sonja beim Frühstücken und begaben sich anschliessend in die Spielarena um unsere zwei "Gladiatoren" zu unterstützen. Atdhe kam leider nie richtig ins Spiel und verlor seine Partie gegen Aets Ivo aus Norwegen. Simon musste sich nach einer stets ausgeglichenen Partie etwas unglücklich und nach einem Fehlentscheid des Schiedsrichters seinem Gegner Fuger Simon aus Österreich beugen. Es verblieb ihnen nur noch der Hoffnungslauf. Atdhe traf auf den Polen Kudlik Marek und verlor klar mit 14:75 Punkten. Simon erging es gegen den Deutschen Nolle Stefan nicht besser und auch er verlor mit 18:100 Punkten recht deutlich. Beide beendeten das 14/1 Turnier auf dem doch beachtlichen 9. Rang. Gleichzeitig sicherten sie sich damit einen Platz im Schüler und Junioren Team, beide werden dort die Disziplin 14/1 spielen.

Die 14/1 Rangliste in der Übersicht:

Schüler:
- 09. Rang Sadiki Atdhe
- 17. Rang Raemy Alexandre

Junioren:
- 09. Rang Dayen Simon
- 17. Rang Gauch Fabian

Am Nachmittag begann auch für unsere restlichen Spieler und Spielerinnen die EM mit dem 8er Ball. David Bianco siegte gegen den Ungaren Matula Daniel mit 7:5, schlechter erging es Gaëtan Roux gegen den Spanier Sanchez Francisco, er verlor seine Partie knapp mit 5:7. Gleich erging es Simon Dayen, der sich dem Norweger Schjente Mats mit 2:7 beugen musste. Fabian Kummer hatte in der ersten Runde ein Freilos. Im zweiten DL verlor David dann sein Spiel gegen den Deutschen Jentsch Dominic. Gleich erging es Fabian Kummer der sich gegen Grabe Denis aus Estland beugen musste. Alle Junioren befanden sich nun im 8er Ball im Hoffnungslauf.
Bei den Schülern sicherte sich Nicolas Ernst gegen den Bulgaren Strokin Nikita seinen ersten Sieg mit 6:5 an einer EM. Dasselbe gelang auch Sebastian Koch im zweiten DL mit 6:5 gegen den Finnen Veikkanen Saku. Im zweiten DL verlor Nicolas gegen den aus Irland stammenden Mc Moran Ben.
Megzon Klaiqi verlor deutlich mit 6:0 gegen Mindreboe Kristoffer aus Norwegen. Atdhe Sadiki verlor wiederum gegen den Polen Marek Kudlik. Somit war nach dem ersten Spieltag im 8er Ball einzig Sebastian noch im Direktlauf, alle anderen befanden sich im Hoffnungslauf.
Auch unsere Mädchen starteten ins 8er Ballturnier. Cristina Perez verlor gegen die Österreicherin Stadelbauer Petra, Stephanie Keiser gegen die Schwedin Trangärd Sara und Daria Strzyzewska verlor gegen die Polin Zabek Monika. Auch unsere Mädchen befinden sich nun nach dem ersten Spieltag im Hoffnungslauf.

Samstag 09.08.2008:

Am Samstag hatten bis auf Simon und Gaëtan alle spielfrei. Die anderen konnten den ganzen Samstag frei gestalten. Simon musste gegen den Ungaren Agics Laszio und Gaetan gegen den Holländer Akbarl antreten. Trotz gutem Start gelang es Gaetan nicht das Spiel für sich zu entscheiden. Auch Simon konnte sich leider nicht durchsetzen und beendeten das Turnier auf dem etwas enttäuschenden 49. Rang.

Sonntag 10.08.2008:

Auch die beiden Fabians (Kummer und Gauch), sowie Gaetan Roux konnten keinen ihrer Gegner besiegen. Leider blieben unsere Junioren in der Disziplin 8er Ball ohne Sieg, wenn da nicht noch David Bianco gewesen wäre. In seinem Startspiel konnte er den Ungaren Matula Daniel mit 7:5 besiegen und so doch noch die Ehre unserer Junioren retten und sich den Platz im Team sichern.
Unseren Mädchen erging es ebenso, leider konnten sie trotz Chancen noch keinen Sieg feiern. Daria, Stephanie und Cristina gaben ihr Bestes, haben jedoch sehen müssen, dass es noch ein weiter Weg an die Spitze ist. Bei den Schülern überraschte Megzon auch weiterhin positiv. Sebastian verlor im 3. DL gegen Mindreboe Kristoffer (NOR) mit 5:6 und musste auch in den HL gehen. Bis auf Megzon verloren dann alle im Hoffnungslauf. Megzon jedoch musste sich erst nach Siegen über Martin Carl (IRL) 6:0, Bartol Michel (CRO) 6:3 und Markkonen (FIN) 6:5 im 1/8 Final dem Holländer Bijsterbosch Marc nach ausgeglichenem Spiel mit 4:6 geschlagen geben. Mit seinem 9. Rang im 64er Tabelau erreichte er eine beachtliche Leistung und konnte sich den Platz im Team Wettbewerb sichern.

Die 8er Ball Rangliste in der Übersicht:

Mädchen:
- 13. Rang Strzyzewska Daria
- 17. Rang Keiser Stephanie und Perez Cristina

Schüler:
- 09. Rang Klaiqi Megzon
- 17. Rang Koch Sebastian
- 33. Rang Sadiki Atdhe, Ernst Nicolas

Junioren:
- 33. Rang Kummer Fabian und Bianco David
- 49. Rang Dayen Simon und Roux Gaetan

Somit erreichte unser Schweizer Jugend Team nach zwei Disziplinen immerhin 3 beachtliche Ränge unter den Top Ten in Europa. Wir dürfen gespannt sein was im 9er Ball und im Team Wettbewerb noch folgen wird.

Montag 11.08.2008:

Unser Team startet ins 9er Ball Turnier. Mit insgesamt 134 Jugendlichen aus 38 Nationen das grösste aller Turniere in der Kategorie Jugend. Unsere Junioren verloren ihre Startspiele allesamt. Gaeten hatte jedoch viel Pech und verlor gegen Schijetne Mats B. (NOR) knapp mit 7:8.
Bei den Schülern sicherte sich Megzon gegen Bondarenko Anton (UKR) den Sieg mit 7:4. Nicola sicherte sich den Sieg gegen Pereira Hugo mit 7:5 und Alexandre hatte ein Freilos, alle anderen fanden sich im Hoffnungslauf wieder. Im 2. DL sicherte sich Alexandre gegen Kljlstra Jelle mit 6:5 den Einzug in den 3. DL.
Auch unsere Mädchen fanden sich nach ihren Startspielen im 1. + 2. DL im Hoffnungslauf wieder.

Dienstag 12.08.2008:

Heute spielten nur David, Daria und Cristina. Alle um 9:00 Uhr am Morgen. Unsere beiden Mädels verloren auch diese Partien und nur noch Stephanie verblieb im Turnier. Besser erging es David der sich, wenn auch mit etwas Glück mit 8:7 gegen Rieber Partick (AUT) durchsetzen konnte.

Mittwoch 13.08.2008:

Grossaufmasch unserer Jugend am 7. Spieltag. Bereits um 6:00 Uhr mussten die beiden Fabians, Gaetan, David, Sebastian, Nicola und Megzon aufstehen um sich auf ihre Spiele vorzubereiten. Die einen gingen joggen, die anderen spazieren oder ins Hallenbad. Alexandre und Stephanie mussten erst um 11:00 und 15:00 Uhr spielen und konnten länger schlafen. Auch wurden die letzten Entscheidungen über die Zusammensetzung der Teams gefällt. Gaetan konnte einen Sieg gegen Laine Kari (FIN) mit 8:4 feiern. Fabian Gauch, David und Fabian Kummer mussten sich jeweils mit 1:8, 6:8 geschlagen geben. Sie beendeten das Turnier auf dem 33. Rang. Gaetan verlor dann im 3. HL mit 4:8 gegen den Russen Plishkin Egor und wurde 25ster.
Bei den Schülern siegte Sebastian gegen Imsi Tauri (EST) 7:1, Nicolas gegen Rehepapp Mihkel 7:4 und Megzon mit 7:3 gegen den Kroaten Bartol Michel.
Um 11:00 Uhr dann musste sich im 2. DL Alexandre Raemy mit 1:7 dem Polen Piekarski Konrad beugen.
Im 3. HL mussten sich dann auch Sebastian und Nicolas jeweils knapp geschlagen geben. Megzon konnte nach einem 3:6 Rückstand die Partie gegen Mehmetcik Berk (TNC) noch mit 7:6 zu seinen Gunsten entscheiden.
Im 2. HL verlor Cristina mit 3:6 gegen die Ukrainerin Krasnozhon Oleksandra, Daria mit 2:6 gegen die Polin Kryszak Michalina. Somit verblieb nur noch Stephanie im 3. HL wo sie ihre Partie mit 1:6 gegen die Deutsche Witzel Kim Christin verlor.

Donnerstag 14.08.2008:

Im Spiel um die KO Qualifikation musste sich dann Megzon mit 6:7 dem Finnen Laaksonen Kim geschlagen geben. Gleich erging es Alexandre gegen den Holländer Hekkelman Etienne mit 5:7.

Die 9er Ball Rangliste in der Übersicht:

Mädchen:
- 13. Rang Keiser Stephanie
- 17. Rang Strzyzewska Daria und Perez Cristina

Schüler:
- 17. Rang Klaiqi Megzon, Raemy Alexandre
- 25. Rang Koch Sebastian, Ernst Nicolas

Junioren:
- 25. Rang Roux Gaetan
- 33. Rang Gauch Fabian, Bianco David und Kummer Fabian

Die Teams setzten sich wie folgt zusammen:

Schüler:
- Klaiqi Megzon, Raemy Alexandre und Sadiki Adthe
- Reserve: Koch Sebastian, Ernst Nicolas

Junioren:
- Roux Gaetan, Bianco David und Dayen Simon
- Reserve: Fabian Gauch, Fabian Kummer

Um 9:00 Uhr begann der Teamwettbewerb. Unser Schülerteam verlor ihre erste Begegnung gegen die Irländer mit 1:2. Im Hoffnungslauf verloren sie ebenfalls mit 1:2 gegen die Finnen und belegten den 9. Rang von 12 Nationen. Vor allem die Niederlage gegen die Irländer tat etwas weh, weil die weiteren Gegner durchaus in unserer Reichweite gelegen hätten und wir sogar die Möglichkeit gehabt hätten um eine Medaille zu spielen.
Die Junioren verloren ihr Startspiel gegen die Deutschen 0:3. Im Hoffnungslauf dann schieden sie äusserst knapp auf dem 13. Rang von 18 Nationen gegen die Tschechien mit 1:2 aus.
Somit ging die EM spielerisch gesehen heute für unsere Jugend zu Ende.

Freitag 15. – Sonntag 17.08.2008:

Nun hatten alle genügend Zeit sich die Spiele der anderen Kategorien anzuschauen. Vor allem natürlich die Spiele von Sabina mit dem schlussendlich grossartigen EM Titel für unser Killerbiensche. Am Freitagnachmittag gingen Sonja und ich mit dem ganzen Jugend Kader Mini-Maxi Golf spielen. Danach gab ich dem Kader das OK die verbleibende Zeit in Willingen frei zu gestalten.

Schlusswort / Fazit:

Die erbrachten Leistungen und Erwartungen ans Kader meinerseits konnten sich leider nur teilweise erfüllen.

Mädchen:
- Unseren Mädchen blieb es leider versagt einen Sieg zu feiern. Jedoch konnten sie kleine Teilerfolge nach Hause bringen und sicherlich viele Erfahrungen sammeln. Ich bin gespannt, wie es in einem Jahr aussehen wird.

Schüler:
- Megzon erwies sich mit insgesamt 8 Siegen (8er Ball 3x, 9er Ball 3x und 2x im Team) als klar bester Schüler in spielerischer sowohl auch mentaler Hinsicht und konnte seine Vorjahres Ergebnisse bestätigen.
- Alexander konnte leider nur einen Sieg im 8er Ball gegen Kljlstra Jelle (NED) mit 7:6 verzeichnen. Im 14/1 war er gegen Kuckherm Lars (GER) und He Mario (AUT) chancenlos und blieb unter seinen letztjährigen Ergebnissen.
- Nicolas unser jüngstes Kadermitglied (12 Jahre alt) und EM Neuling war sicherlich eine Überraschung. Mit seinen 3 Siegen konnten wir sehr zufrieden sein auch wenn man bedenkt, dass der 3. HL im 9er Ball gegen Falach Fiveltun Svein (NOR) mit 5:6 verloren ging.
- Sebastian ebenfalls EM Neuling konnte sich auch zwei Siege gutschreiben lassen. Seine Glanzpartie lieferte er jedoch gegen Mindreboe Kristoffer (NOR) 5:6 Niederlage der immerhin Megzon mit 0:6 vom Tisch fegte.
- Atdhe auch EM Neuling konnte immerhin im 14/1 einen Achtungserfolg gegen Piekarski Konrad (75:61) feiern. Im 8er Ball blieb er gegen Kudlik Marek (POL) und Kornmesser Jonas (AUT) chancenlos.

Junioren:
- Gaetan konnte zwei Siege nach Hause bringen. Einen im 9er Ball gegen Laine Kari (FIN) mit 8:4 und einen im Teamwettbewerb.
- David sicherte sich ebenfalls zwei Siege je einen im 8er und 9er Ball. Hierbei ist der Sieg gegen Rieber Patrick (AUT) zu erwähnen.
- Fabian Kummer erspielte sich leider nur einen Sieg gegen Grabe Dennis aus (EST) mit 7:5.
- Simon konnte sich im 14/1 Endlos zwei Siege sichern, dies gegen Sudicky Balint und Domian Zsolt beide aus (SFK) mit 100:37 und 100:69.
- Fabian Gauch blieb es leider bei seiner EM-Premiere versagt einen Sieg zu feiern. Jedoch gab er sein Bestes und konnte sicherlich viel Erfahrung mit nach Hause nehmen.

Für David und Gaetan waren dies die letzten Europameisterschaften in der Kategorie Jugend. Ich wünsche Ihnen für ihren weiteren Weg alles Gute und hoffe, dass Sie den Anschluss an die nationale Elite schaffen werden.
Für die restlichen Teilnehmer dieser EM besteht die Möglichkeit von weiteren EM Teilnahmen. Ich hoffe, dass die gewonnen Erfahrungen die Spieler und Spielerinnen motivieren werden, weiter an sich zu arbeiten, um im nächsten Jahr wieder teilnehmen zu können. Wir werden sehen ob dies ihnen gelingen wird.

Schlussbilanz:
- 4x 09. Rang
- 3x 13. Rang
- 9x 17. Rang
- 3x 25. Rang
- 7x 33. Rang
- 2x 49. Rang

LAST_UPDATED2
 
Mitglieder im Kader der Jugendnationalmannschaft PDF Drucken

Schüler: Klaiqi Megzon

Mädchen: Keiser Stephanie und Strzyzewska Daria

Junioren: Sadiki Atdhe

LAST_UPDATED2
 
Schlussrangliste Clubmeisterschaft Jugend PDF Drucken

Saison 2007-2008:

Junioren:

1. Rang Meyer Rafael

Schüler:

1. Rang Klaiqi Megzon

Mädchen:

1. Rang Keiser Stephanie

LAST_UPDATED2